Edscha-Tochter spendet 850 Atemschutzmasken

Edscha Kamenice hilft

Edscha-Mitarbeiter bei der Übergabe der Spende an die örtlichen Rettungskräfte.


„Der Schutz der Gesundheit und die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns allerhöchste Priorität“, sagt Zdeněk Krofta, Leiter des Edscha-Werkes im tschechischen Kamenice. „Wichtig ist es in solch schwierigen Zeiten wie derzeit aber auch, an andere zu denken und zu überlegen, wie wir ihnen helfen können.“ Deshalb hat Edscha Automotive Kamenice dem örtlichen medizinischen Rettungsdienst, der Feuerwehr sowie mehreren Schulen vor Ort insgesamt 850 Atemschutzmasken gespendet.

Gerade die Rettungssanitäter und Feuerwehrleute haben tagtäglich Kontakt zu anderen Menschen, deren Leben sie retten und deren Eigentum sie schützen. Deshalb war es für Edscha Automotive Kamenice eine Herzensangelegenheit, denen zu helfen, die anderen helfen. Da auch in Tschechien die Schulen unter strengen Hygienevor-schriften wieder geöffnet wurden, der Kauf einer Atemschutzmaske aber nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit ist, ging ein weiterer Teil der Spende an örtliche Schulen, um Schülerinnen und Schüler aus sozial schwächeren Verhältnissen zu unterstützen.


„Ich glaube, dass dieses symbolische Geschenk den Empfängern helfen wird, diese komplizierte Zeit bei guter Gesundheit zu überstehen“, schließt Zdeněk Krofta.



Steps0