uid 265
pid 1
t3ver_oid 0
t3ver_id 0
t3ver_wsid 0
t3ver_label
t3ver_state 0
t3ver_stage 0
t3ver_count 0
t3ver_tstamp 0
t3ver_move_id 0
t3_origuid 0
tstamp 1341504846
crdate 1340011123
cruser_id 1
hidden 0
sorting 3840
CType image
header #839fb0
header_position
bodytext
image ../../fileadmin/_migrated/pics/bgr_keyvisual-web_120705.jpg
imagewidth 0
imageorient 0
imagecaption
imagecols 2
imageborder 0
media
layout 0
deleted 0
cols 0
records
pages
starttime 0
endtime 0
colPos 2
subheader
spaceBefore 0
spaceAfter 0
fe_group
header_link
imagecaption_position
image_link
image_zoom 0
image_noRows 0
image_effects 0
image_compression 0
altText
titleText
longdescURL
header_layout 0
text_align
text_face 0
text_size 0
text_color 0
text_properties 0
menu_type 0
list_type
table_border 0
table_cellspacing 0
table_cellpadding 0
table_bgColor 0
select_key
sectionIndex 1
linkToTop 0
filelink_size 0
section_frame 0
date 0
splash_layout 0
multimedia
image_frames 0
recursive 0
imageheight 0
rte_enabled 0
sys_language_uid 0
tx_impexp_origuid 0
pi_flexform
l18n_parent 0
l18n_diffsource a:34:{s:5:"CType";N;s:6:"colPos";N;s:16:"sys_language_uid";N;s:6:"header";N;s:13:"header_layout";N;s:15:"header_position";N;s:4:"date";N;s:11:"header_link";N;s:5:"image";N;s:12:"imagecaption";N;s:10:"image_zoom";N;s:10:"image_link";N;s:7:"altText";N;s:9:"titleText";N;s:11:"longdescURL";N;s:6:"layout";N;s:11:"spaceBefore";N;s:10:"spaceAfter";N;s:13:"section_frame";N;s:10:"imagewidth";N;s:11:"imageheight";N;s:11:"imageborder";N;s:17:"image_compression";N;s:13:"image_effects";N;s:11:"imageorient";N;s:9:"imagecols";N;s:12:"image_noRows";N;s:21:"imagecaption_position";N;s:6:"hidden";N;s:12:"sectionIndex";N;s:9:"linkToTop";N;s:9:"starttime";N;s:7:"endtime";N;s:8:"fe_group";N;}
tx_mcgooglesitemap_objective
tx_mcgooglesitemap_lastmod 0
tx_mcgooglesitemap_pageuid
tx_mcgooglesitemap_url
tx_mcgooglesitemap_changefreq 0
tx_mcgooglesitemap_priority 0
file_collections
filelink_sorting
target
accessibility_title
accessibility_bypass 0
accessibility_bypass_text
selected_categories
category_field
categories 0
image_fileUids 28
image_fileReferenceUids 80
_MIGRATED 1
currentValue_kidjls9dksoje #839fb0

Edscha für Einsatz in der Flüchtlingshilfe gewürdigt

Bundespräsident Joachim Gauck besucht „Wir zusammen“-Mitglieder

Essen, 2. September 2016 – Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am 2. September 2016 in Essen die Mitglieder von „Wir zusammen“ und würdigte deren vorbildliches Engagement für die Integration von Flüchtlingen. Zu den rund 300 Gästen aus dem Kreis der „Wir zusammen“-Mitglieder, die an dem Besuch des Bundespräsidenten teilnahmen, gehörten auch Edscha-CEO Torsten Greiner, Personalchef Peter Laerberg und Pressesprecherin Christina Clemens.

In seinem Grußwort betonte Gauck, wie wichtig der große persönliche Einsatz seitens der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter für die Menschen sei, die aktuell in Deutschland Zuflucht suchen. Gleichzeitig appellierte der Bundespräsident an weitere Unternehmen, diesem Beispiel zu folgen und so einen eigenen Beitrag zur erfolgreichen Integration zu leisten.

„Wir zusammen“ bündelt seit Februar 2016 die Initiativen von mehr als 100 Unternehmen der deutschen Wirtschaft. Edscha ist eines davon. So unterstützt Edscha Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache. Unter dem Motto „Edscha hilft“ haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Kauf von 200 visuellen Wörterbüchern gespendet,

die an Flüchtlinge verteilt wurden. Seit Mai 2016 sind zudem acht Flüchtlinge beinahe täglich am Edscha-Standort Remscheid zu Gast. Hier erhalten sie an vier Tagen in der Woche von einem eigens engagierten Sprachlehrer kostenlosen Deutsch-Unterricht und lernen mit großem Engagement. Am Edscha-Standort im bayerischen Hengersberg haben überdies zwei syrische Flüchtlinge im September ihre Berufsausbildung begonnen: als Elektroniker für Betriebstechnik bzw. als Industriemechaniker. Beide Ausbildungsplätze wurden zusätzlich geschaffen.

Integration ist für Edscha keine Frage, sondern eine Aufgabe. Edscha möchte einen positiven Beitrag dazu leisten und sieht nicht nur die Notwendigkeit, den Menschen Perspektiven zu eröffnen, die vor Krieg und Verfolgung flüchten mussten, sondern auch die Chancen, die die Zuwanderung unserem Land bietet.



Steps0